Aktuelles

Homeoffice und notwendige Standards

VDSI (05.02.2021): Durch die SARS CoV-2-Arbeitsschutzverordnung (veröffentlicht am 21. Januar 2021) hat die Bundesregierung dazu aufgefordert, erneut und vor allem verstärkt die Tätigkeiten in der Wohnung (Homeoffice-Arbeitsplätze) zu ermöglichen. Ziel ist es, neben anderen bekannten Maßnahmen, das Ansteckungsrisiko weiter zu senken. In der Verordnung wird daher nun gefordert – und das ist das eigentlich Neue –, dass die Ausführung von Büroarbeit und vergleichbaren Tätigkeiten in der Wohnung angeboten werden muss, soweit nicht zwingend betriebliche Gründe dagegensprechen. Dies bedeutet letztlich eine Präferenz des Homeoffice.

Checkliste für ergonomisches Arbeiten im Homeoffice

DGUV (22.01.2021): Wer kann, arbeitet derzeit von zu Hause. Wie die Bedingungen im Homeoffice bestmöglich gestaltet werden können, zeigt der Check-up Homeoffice des Instituts für Arbeit und Gesundheit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IAG) auf einen Blick.

FFP2-Masken richtig benutzen

DGUV: (19.01.2020): Ab dem 18. Januar dieses Jahres sind in Bayern FFP2-Masken beim Einkaufen und im öffentlichen Personennahverkehr Pflicht. Damit stellt sich für viele Menschen die Frage nach der richtigen Benutzung dieser Masken. Das Forschungsinstitut der gesetzlichen Unfallversicherung gibt Hinweise.

Unfallversicherung zu FFP2-Pflicht in Bayern

DGUV (15.01.2021): Die bayerische Staatsregierung hat beschlossen, ab dem 18. Januar das Tragen von FFP2-Masken für Passagiere im öffentlichen Nahverkehr und Kundinnen und Kunden im Einzelhandel zur Pflicht zu machen. Hierzu gibt es eine Erklärung des Spitzenverbandes der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen, der Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV).

Beleuchtung im Büro - Hilfen für die Planung der künstlichen Beleuchtung in Büroräumen

DGUV: Die Qualität der Beleuchtung im Arbeitsumfeld beeinflusst über das Sehen hinaus Aktivität und Wohlbefinden der Beschäftigten und wirkt sich so auch auf ihre Leistungsfähigkeit und -bereitschaft aus. Eine schlechte Beleuchtung kann zu einer erhöhten Beanspruchung der Augen und frühzeitiger Ermüdung der Beschäftigten führen. Die DGUV Information 215-442 „Beleuchtung im Büro“ bietet Hilfen zur Planung der künstlichen Beleuchtung und zur Umsetzung der ASR A3.4 in Büroräumen.

Fachkräfte für Arbeitssicherheit für die Fokusgruppen zum BAuA Forschungsprojekt zur Umsetzung der SARS-CoV-2 Arbeitsschutzstandards gesucht

Bis zum 30.11.2020 haben insgesamt über 700 Befragte an der Online-Studie der BAuA zur Umsetzung der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandards teilgenommen. Neben der Online-Studie finden zwei Fokusgruppen Veranstaltungen am 15.01.2021, 10:00 Uhr und am 21.01.2021, 14:00 Uhr statt, um auf Basis von vorgestellten Projektergebnissen die Eignung der Regeln zu SARS-CoV-2 zu hinterfragen und Ansatzpunkte wirksamer Strategien zum Erreichen der Betriebe abzuleiten. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Sicher Radfahren im Winter

DVR (26.11.2020): Wegen Eis und Schnee aufs Rad verzichten? Das kommt für viele Rad-Fans nicht in Frage. Unsere Tipps helfen, auch in den Wintermonaten sicher mit dem Fahrrad ans Ziel zu kommen.

Superhelden gegen Stromunfälle

BGETEM (18.11.2020) In vielen Unternehmen sind Elektrofachkräfte unverzichtbar. Sie warten Maschinen und Anlagen und halten sie instand oder beseitigen Störungen. Dabei kommt es immer wieder zu Unfällen mit elektrischem Strom. Allein in den Mitgliedsunternehmen der Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) ereigneten sich 2019 über 4.000 Stromunfälle, Tendenz steigend. So ist in den vergangenen fünf Jahren die Anzahl der Stromunfälle um 20 Prozent angestiegen. Etwa die Hälfte der Unfälle ist darauf zurückzuführen, dass fundamentale Sicherheitsregeln missachtet werden. Grund genug für die BG ETEM, jetzt in die Offensive zu gehen.

Virtuell und sicher - So gelingt die betriebliche Weihnachtsfeier in Corona-Zeiten

DGUV (03.12.2020): Homeoffice, Kontaktbeschränkungen, Teil-Lockdown: In diesem Winter kann die alljährliche Weihnachtsfeier nicht wie gewohnt stattfinden. Eine gute Gelegenheit, das betriebliche Miteinander und das "Wir-Gefühl" im Team zu stärken, bietet die virtuelle Weihnachtsfeier. kommmitmensch, die Präventionskampagne der gesetzlichen Unfallversicherung, erklärt, wie es geht.