Aktuelles

Coronavirus: Beschäftigte von externen Betrieben in den betrieblichen Informationsketten berücksichtigen

DGUV (20.03.20): In vielen Betrieben sind neben der Stammbelegschaft auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von externen Betrieben, z.B. Handwerksbetriebe oder Zeitarbeitsfirmen tätig. Auch diese Personen müssen über die Maßnahmen informiert sein, die aktuell im Betrieb hinsichtlich des Coronavirus getroffen werden. Darauf weisen Berufsgenossenschaften und Unfallkassen im Rahmen ihrer Kampagne "kommmitmensch" hin.

Home-Office: So bleibt die Arbeit sicher und gesund

DGUV (16.03.2020): Aus Infektionsschutzgründen planen viele Unternehmen derzeit, Beschäftigte ins Home-Office zu schicken, oder haben dies bereits getan. Nicht überall wird es jedoch fest eingerichtete Telearbeitsplätze geben. Wenn vorhanden, ist das heimische Arbeitszimmer mit Schreibtisch und Bürostuhl der beste Platz zum Arbeiten. Aber auch wenn der heimische Küchentisch als Lösung herhalten muss, können Beschäftigte die Arbeit sicher und entspannt gestalten.

Gefahrenschwerpunkt Frachtcontainer

IFA: Die Praxishilfen "Gefahrenschwerpunkt Frachtcontainer" möchten Ihnen bei der Erfüllung der gesetzlichen Pflichten zur Gefährdungsbeurteilung beim Öffnen und Entladen von Frachtcontainern helfen.

CO2-App (Rechner und Timer)

IFA: Mit der CO2-App lässt sich die CO2-Konzentration in Räumen berechnen. Der Rechner hilft auch dabei, die optimale Zeit und Frequenz zur Lüftung ein Raumes zu bestimmen. Nach der Berechnung kann die errechnete Zeit als Timer gesetzt werden, um an die nächste Lüftung erinnert zu werden.

Klare Absprachen und Informationen für betrieblichen Pandemieplan

DGUV (06.03.2020): Noch ist es für Betriebe nicht zu spät, sich auf eine drohende Pandemie durch den Coronavirus vorzubereiten. Wichtig ist vor allem eine gute Kommunikation: Legen Sie Ansprechpartner fest, die entscheiden können und im Betrieb bekannt sind. Darauf weist die Kampagne "kommmitmensch" der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen hin.

Social Media für den Arbeitsschutz nutzen - kostenfreies Whitepaper der BG ETEM

BGETEM (14.02.2020) Diskussionen in sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter bestimmen häufig die öffentliche Meinung. Wer in den sozialen Medien nicht präsent ist, hat kaum eine Chance, gehört zu werden. Soziale Medien bieten die Möglichkeit, sich zu vernetzen und Themen voranzutreiben. Das ist auch für Arbeitsschützerinnen und Arbeitsschützer interessant.

Sichere Gebäude-Evakuierung

Bei einem Brand oder einem vergleichbaren Notfall in einem Betriebsgebäude tickt die Uhr: Dann bleibt nicht viel Zeit, alle Personen in Sicherheit zu bringen. Sich im Vorfeld rechtzeitig für den Fall der Fälle zu rüsten, kann lebensrettend sein.

Karneval feiern ohne Reue - DVR warnt vor Alkohol am Steuer

DVR 11. Februar 2020 - Die fünfte Jahreszeit, Karneval, Fasching oder Fastnacht stehen an. Alle, die schon mal mitgefeiert haben wissen: Alkohol fließt oft in Strömen. Wer sich anschließend alkoholisiert hinter das Steuer seines Autos setzt, um nach Hause zu fahren, begeht nach Auffassung des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) einen gefährlichen Fehler.